Pressemitteilungen

Das NAKO Studienzentrum in Halle gewinnt einen prominenten lokalen Botschafter – den Halleschen FC

Ab heute ist der Hallesche Fußballclub (HFC) offizieller Botschafter für das Studienzentrum (SZ) Halle der NAKO Gesundheitsstudie. (NAKO).

Hallerscher FC (Bild: HFC)

Hallerscher FC (Bild: HFC)

weiterlesen

DFL, DFB und VBG finanzieren Forschungsprojekt zum Gesundheitsstatus ehemaliger Fußball-Profis

Gemeinsame Pressemitteilung von DFL, DFB, VBG und NAKO e.V.

Der DFB, die DFL Deutsche Fußball Liga und die gesetzliche Unfallversicherung VBG geben gemeinsam die Erforschung von langfristigen Auswirkungen des Profisports auf die Gesundheit von ehemaligen Profi-Fußballspielerinnen und -spielern in Auftrag. Der NAKO e. V., Trägerverein der NAKO-Gesundheitsstudie (NAKO), soll ab Anfang 2020 über einen Zeitraum von drei Jahren den Gesundheitszustand von mindestens 300 Ex-Fußballprofis im Alter zwischen 40 und 69 Jahren mit dem umfangreichen NAKO-Untersuchungsprogramm messen. Alle Ex-Profis müssen in der Bundesliga oder 2. Bundesliga bzw. in der Frauen-Bundesliga oder in vergleichbaren ausländischen Ligen gespielt haben.

weiterlesen

Wine & crime

Kriminalistische Raffinesse vs. NCIS in „real life“: Herrmann & Brochhausen-Delius servieren in Regensburg abwechselnd unterhaltsamen Nervenkitzel

Organisiert von der Universität Regensburg und dem Universitätsklinikum Regensburg war die Krimi-Autorin und NAKO Botschafterin Elisabeth Herrmann Gast der Veranstaltung „PATHO-LOGISCH! Wenn Medizin zum Krimi wird….
Im Mittelpunkt standen zwei ihrer Romane: „Zeugin der Toten“ und „Schatten der Toten“ aus der Judith Kepler Reihe.
Durch die Stimme der Autorin wurden die Figuren zum Leben erweckt und die Zuhörer in das Geschehen hineinkatapultiert. Auf einmal waren alle Tatortreiniger. Was war mit der jungen Frau, deren Leiche in der Pathologie lag passiert? Warum wäre die kleine Tabea fast an Blinddarmentzündung gestorben?

Die Antwort kam vom Pathologen.
Prof. Dr. Brochhausen-Delius hat mit viel Witz und Ironie die Geschehnisse mit medizinischen Hintergrundinformationen kommentiert und weitere Anhaltspunkte geliefert.
So hat das Publikum einen unterhaltsamen Einblick über die Geschichte der Pathologie, den Unterschied zwischen Pathologie und Rechtsmedizin und natürlich über den „bösen“ Wurmfortsatz – bekannt auch als Blinddarm – erhalten.

DSC09972

DSC00052

DSC09997

Lesung_Regensburg_2

DSC00048

Gesundheit und Klimawandel: Was kann die NAKO Gesundheitsstudie beitragen?

Heidelberg,14.10.2019: Im Kampf gegen die Effekte des Klimawandels auf die Gesundheit können bevölkerungsbasierte Studien, wie die NAKO Gesundheitsstudie (NAKO), einen wichtigen Beitrag leisten. Die NAKO ist eine Langzeitstudie, die bundesweit die Gesundheit von mehr als 200.000 Erwachsenen untersucht. Die Studie stellt –  erstmalig in Deutschland für eine so große Anzahl an Personen – eine geografisch breit aufgestellte, komplexe Erhebung gesundheitsrelevanter Daten für die Wissenschaft dar.

weiterlesen

Ein überaus wertvoller Bilddatensatz für die Gesundheitsforschung: die Magnetresonanztomographie in der NAKO Gesundheitsstudie

Heidelberg, 11.09.2019: Das ambitionierte Ziel eines der innovativsten Teilprojekte der NAKO Gesundheitsstudie ist erreicht – Deutschlandweit haben mehr als 30.000 Teilnehmer*innen an einer Ganzkörper-Magnetresonanztomographie (MRT)-Untersuchung teilgenommen. Zusammen mit den Gesundheitsdaten der NAKO stellt dies einen überaus wertvollen Schatz dar, der neue Erkenntnisse für eine Vielzahl von Gesundheitsfragen liefern wird.

weiterlesen

Anteil der Migranten in der NAKO Gesundheitsstudie: erste Auswertungen

Heidelberg, 10.07.2019: Nach einer Zwischenauswertung der ersten 100.000 Datensätze haben über 17% aller Teilnehmer*innen einen Migrationshintergrund.

„Die nähere Betrachtung der Teilnehmer*innen der NAKO Gesundheitsstudie bestätigt, dass Deutschland längst ein Einwanderungsland ist“, so Prof. Dr. Heiko Becher, Direktor Instituts für medizinische Biometrie und Epidemiologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. „Dieses Zwischenergebnis der Studie entspricht fast dem Anteil der Migranten in der Gesamtbevölkerung Deutschlands“.

weiterlesen

Die Zukunft der Epidemiologie in Deutschland und die Rolle der NAKO Gesundheitsstudie

Heidelberg, 25.06.2019: Die NAKO Gesundheitsstudie (NAKO), die derzeit größte bevölkerungsbasierte, multizentrische Langzeitstudie in Deutschland, hat ein wichtiges Ziel erreicht: 200.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben bundesweit an der Basisuntersuchung teilgenommen. Die Möglichkeiten und Herausforderungen werden im Rahmen eines Festaktes von der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, der Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst des Landes Sachsen, Dr. Eva-Maria Stange, und dem Vizepräsident der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, Prof. Dr. Dirk Heinz, beleuchtet.

weiterlesen

NAKO Gesundheitsstudie: Die Rhein-Neckar-Löwen testen ihre Handgreifkraft

Copyright Rhein-Neckar-Löwen

copyright: Rhein-Neckar-Löwen

Heidelberg, 16.05.2019: Die Rhein-Neckar-Löwen, das Handball-Bundesligateam aus Mannheim, sind Botschafter der NAKO Gesundheitsstudie. Am 15.05.19 haben sich die Spieler für ein ungewöhnliches Experiment bereit erklärt. In die Kronauer Mehrzweckhalle, wo die Mannschaft regelmäßig trainiert, kam ein Team des NAKO Studienzentrums Mannheim, um die Handgreifkraft der Löwen zu testen.

weiterlesen

DSC00052

copyright: Rhein-Neckar-Löwen

Copyright: Rhein-Neckar-Löwen

Marion Kracht und Wladimir Kaminer sagen ja zur NAKO Gesundheitsstudie

Die Schauspielerin Marion Kracht ist NAKO Botschafterin (Bildquelle: Werner Gritzbach)

Die Schauspielerin Marion Kracht
(Bildquelle: Werner Gritzbach)

Heidelberg, 06.05.2019: Die Schauspielerin Marion Kracht, die in über 100 Fernseh-, Bühnen- und Kinoproduktionen gespielt hat, und der Autor Wladimir Kaminer, bekannt geworden durch den Bestseller „Russendisko“, sind die neuen bundesweiten Testimonials der NAKO Gesundheitsstudie (NAKO).

weiterlesen

Der deutsch-russischer Autor Wladimir Kaminer ist NAKO Botschafter (Bildquelle: Sebastian)

Schriftsteller Wladimir Kaminer
(Bildquelle: Sebastian)

Die Rolle der Augenuntersuchung für die NAKO Gesundheitsstudie

Heidelberg, 11.04.2019: Die NAKO Gesundheitsstudie (NAKO) ist die größte Kohortenstudie, die bisher in Deutschland eine Augenuntersuchung durchführt. Sie ermöglicht , die bisher unzureichend erforschten Zusammenhänge zwischen Veränderungen der Netzhaut und einer Reihe von Volkskrankheiten genauer zu untersuchen und neue Erkenntnisse zu gewinnen.

weiterlesen

Depression als Volkskrankheit in der NAKO Gesundheitsstudie

Heidelberg, 19.02.2019: Die NAKO Gesundheitsstudie – eine der großen Kohortenstudien weltweit – erforscht wichtige Volkskrankheiten, darunter auch die psychischen Erkrankungen. Die Studie ist in der Lage, Daten zu depressiven Erkrankungen zu liefern. Es ist das Ziel der Studie herauszufinden, welche Faktoren in der heutigen Zeit zu akuten Symptomen oder zu Neuerkrankungen führen.

weiterlesen

NAKO Gesundheitsstudie geht in die 2. Runde: Studienzentren starten Folgeuntersuchung

Heidelberg, 26.10.2018: Am 29. Oktober 2018 starten die Studienzentren Neustrelitz und Leipzig die Folgeuntersuchung der NAKO Gesundheitsstudie. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die sich an der Basisuntersuchung beteiligt haben, werden zur Nachuntersuchung wieder eingeladen.

weiterlesen

Erste Frau an der Spitze der NAKO Gesundheitsstudie – NAKO Vorstand neuformiert

Heidelberg, 26.09.2018: Am 1. Oktober 2018 übernimmt Professor Dr. Annette Peters den Vorstandsvorsitz der NAKO Gesundheitsstudie und löst damit Prof. Dr. med. Klaus Berger ab. Zum ersten Mal seit Projektbeginn ist eine Wissenschaftlerin an der Spitze der NAKO.

weiterlesen

Die NAKO Gesundheitsstudie und die Rolle der Ernährung für die Entstehung von Volkskrankheiten

Heidelberg, 17.09.2018: Viele Fragen ranken sich um die Bedeutung der Ernährung für die Volkskrankheiten wie z. B. Herz-Erkrankungen, Schlaganfall, Krebs, Alzheimer etc.

weiterlesen

Aufstockung des wissenschaftlichen Beirats der NAKO Studie

Heidelberg, 10.08.2018: Mit einem einstimmigen Votum hat die Mitgliederversammlung des NAKO e. V. weitere renommierte Wissenschaftler/innen für einen Zeitraum von 5 Jahren in den NAKO Beirat beru-fen. Alle Nominierten haben das Amt angenommen

weiterlesen

Elisabeth Herrmann und die NAKO Gesundheitsstudie

Elisabeth Herrmann ist NAKO Botschafterin (Bildquelle: Isabelle Gruber)

Krimi-Autorin Elisabeth Herrmann
(Bildquelle: Isabelle Gruber)

Elisabeth Herrmann, die berühmte deutsche Kriminalautorin, ist NAKO Botschafterin

Heidelberg, 20.07.2018: Die durch ihre Kriminalromane bekannte deutsche Schriftstellerin, Drehbuch- und Hörspielautorin, Elisabeth Herrmann, ist NAKO Botschafterin. Die Wahlberlinerin besucht am 23.07.2018 das NAKO Studienzentrum Berlin-Mitte in der Charité.

weiterlesen

Der Mannschaftsarzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist NAKO Botschafter

Tim Meyer ist NAKO Botschafter (Bildquelle: privat)

Der Mannschaftsarzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist NAKO Botschafter.
Prof. Dr. Tim Meyer: Über den Nutzen der NAKO Studie für Wissenschaft und Politik

Heidelberg, 13.06.2018: Der Mannschaftsarzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Prof. Dr. Tim Meyer, ist zum NAKO Botschafter geworden. „Bislang hatte die NAKO Gesundheitsstudie ausschließlich Botschafter, die sich auf lokaler Ebene engagiert haben, wie z. B. der Talk- und Showmaster Frank Elstner und der Nobelpreisträger Prof. Dr. Harald zur Hausen im Falle von Freiburg oder die Handballmannschaft Rhein-Neckar Löwen für Mannheim“, konstatiert Prof. Dr. Klaus Berger, NAKO Vorstandsvorsitzender. „Professor Meyer ist der erste NAKO Testimonial, der für die Studie, deren Ziele und Nutzen für Wissenschaft und Politik bundesweit eintritt.“

weiterlesen

Neues von der NAKO

NAKO Gesundheitsstudie: Förderung bis April 2023

Heidelberg, 01.05.2018: Die NAKO Gesundheitsstudie wird für weitere 5 Jahre finanziert. Laut Bund-Länder-Vereinbarung (letzte Änderung vom 10.11.17) wird die Studie für einen zehnjährigen Zeit-raum bis zum 30. April 2023 mit bis zu 256 Mio. Euro gefördert. Davon tragen 171 Mio. Euro Bund und Länder und die restlichen 85 Mio. Euro die an der NAKO Gesundheitsstudie beteiligten Helmholtz-Zentren.

weiterlesen

Post von der NAKO Gesundheitsstudie: Der erste Gesundheitsfragebogen.

Heidelberg, 13.10.2017: Seit dem 9. Oktober bekommen nach und nach alle Probanden, die schon an der ersten Untersuchung der NAKO Gesundheitsstudie (NAKO) teilgenommen haben, per Post einen Fragebogen zugesandt. Das Ausfüllen erfolgt bequem zuhause und die gemachten Angaben informieren die Wissenschaftler der Studie über Veränderungen im Gesundheitszustand.

weiterlesen

Restless Legs Syndrom: Keine saisonal bedingten Beschwerden

Problemzone Beine: ‚Zur unentwegten Bewegung verdammt‘ – Restless Legs Syndrom als Volkskrankheit

Heidelberg, 24.07.2017: Patienten mit Restless Legs Syndrom (RLS) klagen über schmerzhafte Missempfindungen und einen ausgeprägten Bewegungsdrang in Ruhe, vor allem in den Abendstunden und in der Nacht. Die Schmerzen werden als „quälende Unruhe“ beschrieben, die zum Herumlaufen zwingen.

weiterlesen

Zwischenerfolg: 15.000 MRT-Teilnehmer

NAKO Gesundheitsstudie setzt neue Maßstäbe mit dem bildgebenden Verfahren der Magnetresonanztomografie

Heidelberg, 20.06.2017: Im Rahmen der NAKO Studie haben schon 15.000 Menschen an einer Ganzkörper-Magnetresonanztomografie-Untersuchung teilgenommen. Mit dieser Zahl – die NAKO sieht insgesamt 30.000 MRT-Untersuchungen vor – setzt die größte, deutsche, bevölkerungsbasierte Langzeitstudie neue Maßstäbe.

weiterlesen

Hannover: Uni trifft NAKO

Treffen zwischen MHH Präsidenten und NAKO Vorsitzendem

Vor der Eröffnung der Großveranstaltung am 12.05.2017 in Hannover haben sich Prof. Dr. Christopher Baum, Präsident der Medizinsichen Hochschule Hannover, mit Prof. Dr. Klaus Berger, Vorstandsvorsitzendem der NAKO Gesundheitsstudie, zu einem Gespräch getroffen.

NAKO Großveranstaltung in Hannover, Mai 2017

NAKO Großveranstaltung in Hannover: Infektionsforschung im Mittelpunkt
09.05.2017 – Heidelberg. Am 12.05.2017 findet in Hannover das „erste interdisziplinäre NAKO Mitarbeiter-Treffen“ statt. „Das Studienzentrum Hannover haben wir mit Bedacht als Veranstaltungsort aus-gewählt“, so Prof. Dr. Berger, NAKO Vorsitzender. „Mit dieser Entscheidung möchten wir die Rolle der Infektionsepidemiologie innerhalb der NAKO Gesundheitsstudie unterstreichen“.

weiterlesen

Neuer wissenschaftlicher Vorstand, Mai 2017

Neuer wissenschaftlicher Vorstand für die NAKO Gesundheitsstudie gewählt
Heidelberg, 04.05.2017: Die Mitgliederversammlung von Deutschlands größter Gesundheitsstudie (NA-KO) hat am 28.04.2017 einen neuen wissenschaftlichen Vorstand in Fulda gewählt. Professor Dr. Klaus Berger, Leiter des Instituts für Epidemiologie und Sozialmedizin am Universitätsklinikum Münster, über-nimmt die Aufgabe des Vorstandsvorsitzenden.

weiterlesen

Bundesweit 100.000 Studienteilnehmer, März 2017

Bundesweit 100.000 Studienteilnehmer: Halbzeit in der NAKO Gesundheitsstudie
Heidelberg, 06.03.2017: Die Oktober 2014 gestartete NAKO Gesundheitsstudie (kurz NAKO) hat nach 3 Jahren die 100.000-Studienteilnehmer-Marke erreicht. Somit wurde die Hälfte der bun-desweit angestrebten 200.000 Teilnehmer erfolgreich in die Studie einbezogen. Die NAKO Ge-sundheitsstudie ist ein ambitioniertes deutsches Forschungsprojekt, das sich zu Ziel gesetzt hat, die sogenannten Volkskrankheiten, wie Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rheuma, Infektionen und Demenz, genauer zu erforschen, um Prävention, Früherkennung und Behandlung dieser in der Bevölkerung weit verbreiteten Krankheiten zu verbessern.

weiterlesen

Die Studie der Superlative, Februar 2017

Hinter den Kulissen von Deutschlands größter Gesundheitsstudie: der NAKO
Heidelberg, 20.02.2017 – Die NAKO Gesundheitsstudie (kurz NAKO) gilt als anspruchsvolles Prestige-Forschungsprojekt. Sie ist für Deutschland die bislang größte Langzeitstudie: komplex, multizentrisch, mit bundesweit nach dem Zufallsprinzip ausgewählten 200.000 Teilnehmenden.

weiterlesen

Ethikbeirat, Januar 2017

Neubesetzung im Ethikbeirat der NAKO Gesundheitsstudie: Erstmalig mit einer Vertreterin der Studienteilnehmer
Heidelberg, 20.01.2017 – Die Mitgliederversammlung Deutschlands größter Gesundheitsstudie (der NAKO Gesundheitsstudie) hat Prof. Dr. Markus M. Nöthen, Prof. Dr. Michael Fuchs und zum ersten Mal eine Vertreterin der Teilnehmer, Ursula Klinnert-Weber, in den Ethikbeirat gewählt. Prof. Dr. Jochen Taupitz, Prof. Dr. Elmar Doppelfeld und Prof. Dr. Walter Lehmacher wurden wiederberufen.

weiterlesen

Jubiläum, April 2016

NAKO-Jubiläum: 50.000 nehmen bundesweit bereits teil
Heidelberg/Berlin, 20.04.2016 – Die NAKO, Deutschlands größte Gesundheitsstudie, hat erstmals Bilanz gezogen. Im Rahmen eines Pressegesprächs im NAKO-Studienzentrum Berlin-Mitte an der Charité-Universitätsmedizin Berlin informierten die Macher der Studie über den aktuellen Stand: Was wurde bisher erreicht? Wie kommt die Studie an und wie geht es weiter?

weiterlesen

Neuer NAKO-Vorstand, Oktober 2015

NAKO: Wahl des wissenschaftlichen Vorstands
20.10.2015 – Heidelberg. Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Vereins Nationale Kohorte, der Deutschlands größte Gesundheitsstudie (NAKO) durchführt, wurde der wissenschaftliche Vorstand in Kiel am 15.10.2015 für die nächsten drei Jahre neu gewählt.

weiterlesen

mehr Bilder

Rheuma, September 2015

Die NAKO will Vorbeugung und Früherkennung verbessern
12.10.2015 – Heidelberg. 20 Millionen Deutsche leiden an Krankheiten der Bewegungsorgane wie Arthrosen, Osteoporose oder chronischen Rückenschmerzen. Etwa 5 Millionen davon sind von schweren Arthrosen, 1,5 Millionen von entzündlichem Rheuma betroffen, einem Sammelbegriff, hinter dem sich mehr als 100 verschiedene Erkrankungen verbergen. Die rheumatoide Arthritis (RA) ist mit rund 550.000 Betroffenen die häufigste entzündliche Gelenkerkrankung.

weiterlesen

mehr Bilder

Bundesinnenministerium untertützt die NAKO, August 2015

Das Bundesministerium des Innern unterstützt Deutschlands größte Gesundheitsstudie (NAKO)
Ab sofort können Beschäftige des Bundes für die Teilnahme an der Nationalen Kohorte (NAKO) freigestellt werden. Mit einem Rundschreiben wurden auch alle obersten Bundesbehörden informiert. „Das Bundesinnenministerium geht hier voran – ein klares Signal, nicht nur für seine Mitarbeiter. Das Beispiel sollte Schule machen und wird viele Menschen überzeugen, bei der NAKO mitzumachen“, freut sich Professor Karl-Heinz Jöckel, Vorstandsvorsitzender des Vereins Nationale Kohorte e. V., der die NAKO durchführt.

weiterlesen

Neue Website, August 2015

NAKO-Website in neuem Look
www.nationale-kohorte.de bietet ab sofort noch mehr Informationen und Service. In übersichtlicher und optisch ansprechender Form findet der Nutzer alles rund um Deutschlands größte Gesundheitsstudie – die Nationale Kohorte (NAKO).

weiterlesen

Allergie, Mai 2015

Der Mai ist gekommen… – Wie entstehen Allergien? Die NAKO ermittelt
Jedes Jahr aufs Neue begrüßen wir das Frühjahr mit großer Euphorie. Im Gepäck hat es allerdings nicht nur Sonne und Wärme, sondern auch den saisonalen allergischen Schnupfen, besser bekannt als Heuschnupfen. Im Rahmen der Nationalen Kohorte (NAKO), Deutschlands größter Gesundheitsstudie, wird auch die Entstehung von Allergien und Atemwegserkrankungen genauer unter die Lupe genommen.

weiterlesen

Weltgesundheitstag, April 2015

Weltgesundheitstag zur Lebensmittelsicherheit
NAKO: 200.000 geben Auskunft über Lebensmittelverzehr und Essgewohnheiten
Sichere und möglichst natürliche Lebensmittel, also ohne Rückstände aus der Pflanzenbehandlung und aus der Behandlung von Tieren, ohne infektiöse Keime und unnötige Zusatzstoffe – das ist Gegenstand der Lebensmittelsicherheit, der auch eine wichtige gesundheitspolitische Aufgabe zukommt. Der Verzehr von Lebensmitteln hat aber auch Einfluss auf die Entwicklung von Krankheiten.

weiterlesen

Kick-Off, November 2014

Auftakt für die Nationale Kohorte (NAKO)
Es ist so weit, heute geht Deutschlands größte Gesundheitsstudie an den Start. Zum offiziellen Auftakt luden Organisatoren, Förderer und Wegbegleiter des Projektes nach Essen in eines der 18 Studienzentren ein. In den nächsten vier Jahren sollen 200.000 Bürgerinnen und Bürger zwischen 20 und 69 Jahren me-dizinisch untersucht und nach ihren Lebensumständen befragt werden. Ziel des in dieser Dimension bisher einmaligen Großprojektes ist die verbesserte Prä-vention, Früherkennung und Therapie der typischen Volkskrankheiten, wie etwa Krebs, Diabetes und Demenz.

weiterlesen